Reformationsjubiläum 2017

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Das kirchenmusikalische Dekanatsprojekt im Reformationsjahr 2017

Aufführung "Paulus" von Felix Mendelssohn-Bartholdy am 25. und 26. November

Joachim Schäfer _ Ökum. Heiligenlexikon

Das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy behandelt das Leben und Wirken des Apostel Paulus. Im Reformationsjahr 2017 wird es mit Chören aus Walldorf, Hochheim und den Kantoreien aus Groß-Gerau/ Dornheim und Rüsselheim unter der Leitung von Wiebke Friedrich, Stefan Küchler und Jens Lindemann einstudiert. Die Aufführungen finden am 25. November um 19.00 Uhr in der St. Peter und Paul Kirche Hochheim und am 26. November 2017 um 17.00 Uhr in der Groß-Gerauer Stadtkirche statt.

Aus Saulus wurde Paulus, aus dem Büttel der römischen Herrschaft wurde ein freier Christ. Wie kein Zweiter steht Paulus für die ganze Bandbreite menschlicher Existenz: für Schuld und Sühne, für Gnade und Erlösung, für Bekehrung und Zuversicht. Paulus entdeckte die Rechtfertigung des Menschen allein aus Glauben. Darauf bezog sich auch Martin Luther, der seinen reformatorischen Durchbruch wesentlich seinen Erkenntnissen paulinischer Theologie verdankte.

In seinen Oratorien wusste Mendelssohns Altes und Neues zu kombinieren; seine Kompositionen wurden als stilbildend für die Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts angesehen. Die Verwendung von Chorälen als Sinnbild reformatorischer Kirchenmusik ist ein wichtiges Element des Werkes.
Das Oratorium Paulus gliedert sich in zwei Teile, von denen der erste die Verfolgung der christlichen Märtyrer durch Saulus schildert und mit dessen Bekehrungserlebnis in Damaskus endet. Der zweite Teil beschreibt Paulus‘ Missionstätigkeiten und die Gefahren, denen er sich dabei aussetzt.
Zu Lebzeiten Mendelssohns war das Werk bereits sehr populär und wird auch heute wieder vermehrt aufgeführt. 

„Anhand des „Paulus“ lässt sich zeigen, wie Gott immer wieder neu von Menschen entdeckt worden ist und sich auch heute noch im gemeinsamen Musizieren neu entdecken lässt“, freut sich Kirchenmusikerin Wiebke Friedrich auf die gemeinsame Aufführung.
Im Schlusschor zieht Mendelssohn das Fazit, dass nicht nur Paulus die Gerechtigkeit Gottes durch seine Standhaftigkeit erfährt, „sondern alle, die seine Erscheinung lieben“.
Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Vorverkauf Hochheim:
Bürgerbüro Hochheim, Alte Malzfabrik 1, Hochheim
Buchhandlung Eulenspiegel, Weiherstraße 16, Hochheim
Buchhandlung Kapitel 43, Marktstraße 32-34, Rüsselsheim

Vorverkauf Groß-Gerau:
Gemeindebüro der Ev. Stadtkirchengemeinde, Kirchstr. 11, Groß-Gerau
Buchhandlung Frank, Darmstädter Str. 7, Groß-Gerau

to top