Reformationsjubiläum 2017

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Ausstellung kostenfrei zu leihen

Wanderausstellung „Luther und Europa“ vom 24. April bis 19. Mai im Staatsarchiv Darmstadt

wikimediaGemälde von Ferdinand Willem Pauwels (1830–1904)

Das Staatsarchiv Darmstadt zeigt vom 24. April bis 19. Mai 2017 die Wanderausstellung des Staatsarchivs Marburg "Luther und Europa. Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen“. Exklusiv und kostenfrei bietet der Evangelische Bund Hessen die Wanderausstellung Dekanaten und Kirchengemeinden der beiden hessischen Landeskirchen zur Ausleihe an.

Staatsarchiv DarmstadtMartin Luther: Ölgemälde von Lucas Cranach dem Älteren, 1529

Die Wanderausstellung „Luther und Europa“ zeigt in sieben Stationen die europäische Dimension der Reformation. Die Ausstellung in Darmstadt wird um Exponate des Staatsarchivs  ergänzt. Zusätzlich gibt es attraktives wissenschaftlich-pädagogisches Rahmenprogramm, das multiperspektivische Zugänge zur Thematik ermöglicht. So bildet das Team Archiv- und Museumspädagogik Darmstadt Schülerinnen und Schüler – gemeinsam mit den Lehrkräften – zu SchülerGuides aus, die selbst Führungen durch die Ausstellung gestalten.

Zur Ausstellung

Zum Begleitprogramm

Informationen zur Wanderausstellung

Anlässlich des anstehenden 500. Reformationsjubiläums im Jahr 2017 geht das Hessische Staatsarchiv Marburg mit seiner Ausstellung „Luther und Europa“ den Dimensionen der Reformation auf dem europäischen Kontinent nach. Gleichzeitig beleuchtet es die Bedeutung des Landgrafen Philipp von Hessen für die Verbreitung der protestantischen Bewegung. Die Ausstellung zeigt damit auch, dass es neben dem Wirken Luthers, dessen derzeit allenthalben gedacht wird, weiterer und größerer Kräfte bedurfte, um das Gedankengut der Reformatoren in Kirche, weltlicher Herrschaft und Gesellschaft zu verbreiten.

Aus dieser Perspektive rückt neben den Hochburgen Wittenberg, Zürich oder Genf, an denen sich die Spaltung der reformatorischen Bewegung etwa in reformiert und lutherisch ablesen lässt, auch unser heutiges Hessen in den Fokus. Der fürstliche Reformator Landgraf Philipp von Hessen führte nicht nur als einer der ersten den neuen evangelischen Glauben in seinen Landen ein. Er agierte auch mit dem Marburger Religionsgespräch 1529 und weit darüber hinaus als europäischer Mittler und zentraler „European Player“ im Reformationszeitalter auf der Schwelle zur Neuzeit.

Kostenfreihe Aussleihe
Die Ausstellung besteht aus 26 hochwertigen Roll-Ups für etwa 30 laufende Meter. Sie ist in sieben Abschnitte gegliedert und lässt sich variabel aufstellen. Die Gemeinden erhalten Faltblätter und Werbekarten. Eine umfangreiche Onlinepräsentation  ergänzt die Ausstellung und eignet sich auch für den Unterricht. Die Ausstellung ist in sieben Kisten verpackt (je 116 cm lang, 48 cm breit, 36 cm hoch) und wird in der Regel vom vorherigen Entleiher übernommen. Dafür sind ein Kleinbus und zwei Personen nötig. Den Transport organisieren die Gemeinden mit eigenen Mitteln und in eigener Verantwortung. Ein Vertrag mit Übergabeprotokoll sichert die einwandfreie Funktion.

Es gibt Faltblätter zur Übersicht und auch ein Begleitbuch zum Sonderpreis von 12 Euro.

Ausleihe und Flyerbestellung
Anja Bode
luther@evangelischer-bund.de

Flyer

to top