Reformationsjubiläum 2017

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

    Menümobile menu

    Gottesbilder - Gott neu entdecken

    gobasil/mdhsKampagnenlogoAnlässlich des 500. Reformationsjubiläums möchte die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit ihrer Impulspost zum Thema „Gott und die Bilder von Gott" dazu ermuntern, das eigene Bild von Gott zu hinterfragen. Sie will neugierig machen „Gott neu zu entdecken“.

    Der Allmächtige, der Mitleidende, der Schöpfergott. Die Vorstellungen über Gott sind vielfältig. Sie sind eingeladen, über ihr persönliches Gottesbild nachzudenken, neue Aspekte kennen zu lernen. Anlässlich des Reformationsjubiläums ermutigt die EKHN dazu, Gott neu zu entdecken.

    Impulspost "Gott neu entecken"

    Aktuelles über Vorstellungen zu Gott

    27.12.2018 pwb

    Suche Frieden und jage ihm nach!

    Die Jahreslosung für 2019 „Suche Frieden und jage ihm nach!” stammt aus Psalm 34, Vers 15 und macht Mut, sich aktiv für den Frieden zu engagieren. Dazu Gedanken der Stellvertretenden Kirchenpräsidenten und ein Kanon der Landesmusikdirektorin.

    08.12.2017 bs

    Papst will Jesu Gebet umschreiben

    Das Vaterunser soll Jesus selbst gebetet haben. Der Papst will in dem Gebet jetzt eine Passage anders übersetzen. Und zwar die umstrittene Textstelle: „Und führe uns nicht in Versuchung“. Sie solle besser heißen: „Lass uns nicht in Versuchung geraten.“ Dazu hat sich jetzt Volker Jung, der Kirchenpräsident der EKHN, geäußert.

    22.11.2017 epd

    Auch künftig kein Gottesbezug in hessischer Verfassung

    In der kurzen, nur 26 Wörter zählenden Präambel der hessischen Landesverfassung aus dem Jahr 1946 bleibt Gott außen vor. Das wird auch künftig so sein, trotz der Änderungsvorschläge von CDU und christlichen Kirchen. Letztere respektieren die Entscheidung der Kommission.
    Nach der Bibel schuf Gott den Menschen nach seinem Bilde

    26.09.2017 hag

    Gott in der Umgangssprache

    „O Gott, Herr Pfarrer“ war die erste große deutsche Pfarrer-Fernsehserie, die bald in aller Munde war. Überhaupt scheint der Ausruf „O Gott“ die gebräuchlichste Form der Gottesanrede geworden zu sein, besonders aus dem Mund entnervter weiblicher Teenager. Auch wenn immer weniger mit und über Gott geredet wird, so ist er in der Umgangssprache gegenwärtig.
    Kath. Pfarrgemeinde St. Marien
Mönchengladbach-Rheydt, Düsseldorf

    26.09.2017 red

    Video: Glaskunst aus Hessen für die Welt

    In Bildern Gott entdecken? Manche Kirchenfenster erzählen zumindest von den Erfahrungen mit Gott. Für ihre Glaskunst - unter anderem in Kirchen - ist eine Firma aus Hessen weltweit gefragt.
    Ein Kind hat Gott gemalt

    26.09.2017 hag

    Wie sieht eigentlich Gott aus?

    Wie Gott aussieht, ist schwer zu sagen, aber dennoch eine wichtige Frage. Denn wie soll ich in Kontakt treten, wenn ich mein Gegenüber nicht kenne? Aber schon das Alte Testament bestimmt, man dürfe sich kein Bild von Gott machen. Kinder sind da ganz unbefangen. Sie denken über Gott nach und malen einfach drauf los. Eine Million Briefe hat die EKHN verschickt mit dem Thema "Gott neu entdecken". Da geht es um seine Eigenschaften: liebevoll und beschwingt, lebendig und kreativ... Und wie sieht er nun aus?
    Kampagnenlogo

    25.09.2017 vr

    Mit bunten Punkten #gottneu entdecken

    Für den Rest des großen Jubiläumsjahres der Reformation zeigt sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ab jetzt von einer ganz besonders bunten Seite. Farbige Schreiben an die 1,6 Millionen Kirchenmitglieder zeigen, dass der Glaube so vielfältig sein kann wie das Leben.
    Fahne Hessen

    21.07.2017 bs

    Gottesbezug gegen Allmachtsphantasien

    „Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen.. .“ Dieser Satz leitet die Präambel des deutschen Grundgesetzes ein. Ist ein Gottesbezug auch in der hessischen Verfassung sinnvoll? Pfarrer und Oberkirchenrat Stephan Krebs sagt klar: Ja!
    Collage aus verschiedenen Bildern von Gott

    14.07.2017 pwb

    Welches Bild haben Sie von Gott?

    In einer Beilage zur Evangelischen Sonntags-Zeitung sollen Leserinnen und Leser zu Wort kommen. „Welches Bild haben Sie von Gott?”, fragt die Redaktion und veröffentlicht die Gedanken der Leserschaft am 1. Oktober. Machen Sie mit!
    Flucht nach Ägypten

    19.12.2016 red

    Josefs Weihnachtstraum

    Josef hätte Maria verlassen, wenn er nicht noch einmal darüber geschlafen hätte. Aber lassen sich Träume immer 1:1 als Hinweis für das reale Leben übertragen? Die Bibel nimmt Träume ernst. Aber sie warnt auch.

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top