Reformationsjubiläum 2017

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

    Menümobile menu

    Theater- und Kabarett-Veranstaltungen

    LUTHER - Er nymbt kain Blat furs maul

    Britta Rehder

    Theaterabend mit Christian Klischat
    Launig und schwärmerisch, hellsichtig und weltweise lässt sich der große Reformer über Gott, Tod, Teufel und die ganze Welt aus. Von den ärgsten Feinden des Menschen und den schönsten Freuden ist die Rede. Anschaulich, lebensprall und sprachgewaltig ist Luther alles andere als ein staubiger Theologe.

    Donnerstag, 29. April 2021, 19:00 Uhr
    Lutherkirche, Friedrich-Ebert-Straße 45, Worms
    Eintritt frei

    „Luther bei die Fische“

    Duo Camillo

    Musikkabarett mit Duo Camillo
    Jede Konfession verehrt ihren Heiligen Martin: Der von den Katholiken hat seinen Mantel geteilt, der von den Protestanten die Kirche. Höchste Zeit, dem wilden Revoluzzer mal unterhaltsam auf den Zahn zu fühlen. Die Frankfurter Verbalakrobaten machen sich mit Liedern und Texten auf eine abenteuerlich-komische Suche.

    Sonntag, 6. Mai 2021, 19 Uhr
    Friedrichskirche, Römerstraße 76, Worms
    Eintritt frei

    „LIEBER HERR KÄTHE“ - aus Luthers privater Post

    Gemeinfrei

    Mit Dr. Achim Müller und Kirsten Zeiser
    Luther ist ein Mann von weltgeschichtlicher Bedeutung, aber der berühmte Theologe hatte auch ein Familienleben. Über dieses geben Briefe an seine Frau und Kinder Auskunft. Die Texte werden von Dr. Achim Müller, Pfarrer für Stadtkirchenarbeit, gelesen, die Schauspielerin Kirsten Zeiser reagiert in der Rolle von Luthers Frau Käthe auf die originalen Texte. So entsteht ein reizvoller Dialog zwischen historischer Quelle und Spiel.

     

    Donnerstag, 20. Mai und Donnerstag, 30. September 2021, jeweils 19 Uhr
    Magnuskirche, Dechaneigasse 3, Worms
    5 Euro (Abendkasse)

    „DA HAB´ ICH MICH GETRAUT!“

    Theater im Museumshof

    Gedankenwelten um Gewissensfreiheit und Moral mit Darstellern des Ensembles „Theater im Museumshof“
    Ein szenisches Spiel um historische Personen, die in unserer Region verwurzelt sind. Getrieben von der Frage: Wo wir ganz persönlich an unsere Grenzen gehen – gegangen sind – oder gehen würden. Schicksale, die in Worms verhaftet sind, treten in die Welt, treten mit dem Publikum und miteinander in Dialog. Eine spannende Annäherung an im Grunde genommen zeitlose Fragen, denen sich die Schauspieler an diesem Abend stellen.


    Samstag, 11. September 2021, 19 Uhr

    Museumshof im Andreasstift (bei Regen Magnuskirche)
    5 Euro (Abendkasse)

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top