Reformationsjubiläum 2017

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

    Menümobile menu

    Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“

    Museum der Stadt Worms im Andreasstift

    Ausstellung im Rahmen des Lutherjahres im Museum der Stadt Worms

    2021 jährt sich zum 500. Mal die Erinnerung an den Wormser Reichstag in 1521. Die Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ nimmt das Jubiläum der Widerrufsverweigerung Martin Luthers auf dem Wormser Reichstag zum Anlass, vom 17. April bis 31. Oktober 2021 die Entwicklungsgeschichte der „Gewissensfreiheit und des Protests“ anhand zahlreicher Beispiele bis in unsere Gegenwart aufzuzeigen und kritisch zu hinterfragen.

    Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen zunächst der Auftritt Martin Luthers in Worms und dessen Bedeutung sowie der Mythos, der zeitnah mit dem historischen Ereignis entstand und bis heute eine ungeheure Dynamik entwickelt. In einem zweiten Teil fokussiert die Ausstellung dann das Thema „Gewissensfreiheit und Protest“ selbst, und zwar sowohl mit als auch ohne Bezug zu Luthers Wirken in historischen Kontexten der letzten 500 Jahre.

    Persönlichkeiten mit Zivilcourage und Mut

    Die Landesausstellung präsentiert darum neben Martin Luther weitere bedeutende Persönlichkeiten, die seit dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart für ihre Ideale in Wort und Tat mutig und entschlossen eintraten und nicht selten für ihre Zivilcourage auch mit ihrem Leben bezahlten. Die streitbare Schriftstellerin Olympe de Gouges oder die junge Sophie Scholl fesseln uns noch heute mit ihrem mutigen Beispiel und werden auf faszinierende Weise in der Sonderausstellung durch Exponate, Dokumente und Schlüsselsituationen ihres Lebens vorgestellt. Ebenso vertreten sind Vorkämpfer für Gleichberechtigung und Freiheit wie Martin Luther King und Nelson Mandela, Georg Büchner, die Protagonisten der friedlichen Revolution, die zur Wiedervereinigung Deutschlands führte, und viele weitere mehr.

    Begleitveranstaltungen und Filmprojekt

    Zahlreiche Veranstaltungen sowie ein umfangreiches museumspädagogisches Angebot für verschiedene Altersgruppen begleiten die Ausstellung. Das Rahmenprogramm thematisiert dabei unter anderem auch die Herausforderungen der Gegenwart im Zusammenhang mit Gewissensfreiheit — auch um heutigen Entwicklungen gerecht zu werden. In der Wormser Magnuskirche, in der bereits 1522 evangelisch gepredigt wurde, wird unter Beteiligung der Filmakademie Ludwigsburg ein studentisches Filmprojekt mit dem Titel „Die unerschrockenen Stimmen“ präsentiert. Der experimentelle Dokumentarfilm widmet sich der Frage, wofür Menschen heute gemeinsam einstehen und mit ihrer Stimme bürgen können. 16 ganz unterschiedliche Menschen aus den 16 Lutherstädten wurden nach Worms eingeladen, um gemeinsam 16 Aussagen zu formulieren und diese als Sprechchor vorzutragen.

    Lutherjahr 2021 in Worms

    Die Landesausstellung ist Teil eines umfangreichen Jahresprogramms der Stadt und der Evangelischen Kirche zum Thema „Luther und die Reformation in Worms“. Am 16. April wird der Einzug Luthers in Worms nachgestellt und in der Nacht zum 18. April wird der Luther-Moment, Luthers Bedenkzeit, inszeniert und bundesweit multipliziert. Vom 16. Juli bis 1. August zeigen die Nibelungen-Festspiele die Uraufführung eines Lutherstücks. Ganzjährig können die Stationen des Bildungs- und Erlebnisparcours zwischen Heylshof und Dreifaltigkeitskirche besucht werden, hinzu kommen Gästeführungen, Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen.

    www.luther-worms.de

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    Ausstellungszeiten

    17. April bis 31. Oktober 2021
    Städtisches Museum im Andreasstift

    Weckerlingplatz 7, 67547 Worms

     

    Öffnungszeiten

    Dienstag bis Sonntag sowie Feiertag 10 bis 18 Uhr
    Montags geschlossen (außer Pfingstmontag)
    Eintrittspreise: Erwachsene 9 Euro (ermäßigt 6 Euro), Kinder ab 12 Jahren 5 Euro, Familienkarte 19 Euro, Gruppenpreise auf Anfrage

    www.worms2021.de

    Förderung

    Die Landessausstellung wird gefördert vom Land Rheinland-Pfalz, durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie durch die Stiftung „Gut für die Region“ der Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

    to top